Notfallsanitäter und Notfallsanitäterin: das Berufsbild

Die Ausbildung als Notfallsanitäter*in ist die höchste nichtärztliche Qualifikation, die man hierzulande im Rettungsdienst erreichen kann. Unsere Ausbildung bietet eine starke Verbindung von Theorie und Praxis.

Was dich erwartet

Die Ausbildung zum*zur Notfallsanitäter*in kann entweder in Vollzeit über 3 Jahre oder als Teilzeitausbildung über 4 Jahre (eine Woche pro Monat) absolviert werden. Es erwartet dich ein abwechslungsreiches Ausbildungsformat auf einem hohen Niveau. Die Lernorte wechseln zwischen der schulischen Ausbildung hier bei uns und den Praktikumsstellen im Krankenhaus mit den verschiedensten Stationen sowie der Lehrrettungswache als Hauptpraxisausbilder. Neben dem theoretischen Unterricht über die Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers sowie die Krankheitslehre erlangst du hohe Kompetenzen, um einen Notfalleinsatz strukturiert, organisiert und auf dem aktuellen medizinischen Stand der Wissenschaft abzuarbeiten.

Hast du Fragen zur Bewerbung oder möchtest etwas zur Ausbildung wissen? Setze dich mit uns in Verbindung! Wir beantworten alles persönlich und ausführlich.

E-Mail: info@neidel-schools.de
Telefon: 03761-59040

Jetzt Segel setzen für dein Berufsleben.

Deine Berufschancen

Als ausgebildete*r Notfallsanitäter*in öffnen sich für dich eine Menge Berufschancen, in denen du arbeiten kannst, zum Beispiel in:

  • Rettungswachen
  • Notaufnahmen und Funktionsabteilungen eines Krankenhauses
  • Rettungsleitstellen
  • Berufsfeuerwehr
  • Sanitätsdienst der Bundeswehr
  • Katastrophenschutz
  • Blutspendedienst

Zugangsvoraussetzungen

Unsere Zugangsvoraussetzungen richten sich nach den gesetzmäßigen Vorgaben des NotSanG und der entsprechenden Ausbildungs- und Prüfungsverordnung. Benötigt werden:

  • Nachweis über eine gesundheitliche Eignung (zu erwerben beim Hausarzt)
  • Realschulabschluss oder gleichwertig oder höher
  • Hauptschulabschluss mit anschließender mindestens 2-jähriger Berufsausbildung inkl. Abschluss
  • ausreichende Deutschkenntnisse (Niveaustufe B2)

Außerdem sind wichtig:

  • hohe Sozialkompetenz und Teamfähigkeit, Kritikfähigkeit und die Fähigkeit zur Reflexion des eigenen Verhaltens, Empathie, Zielstrebigkeit, hohe Belastbarkeit unter Stress – und der Willen, stets an sich selbst und den eigenen Kompetenzen zu arbeiten

Wie deine Ausbildung aufgebaut ist

In der 3-jährigen Berufsausbildung zur Notfallsanitäter*in erwirbst du Kompetenzen, um Notfallsituationen erfolgreich zu erkennen, zu managen und zu bewältigen. Du bist in der Lage, jegliche Maßnahmen, festgehalten im Pyramidenprozess, am Patienten durchzuführen, um deren Gesundheit zu erhalten. Deine praktischen Einsatzorte sind sehr vielseitig. Angefangen in einer Rettungswache deines Ausbildungsträgers begibst du dich während deiner Ausbildung auch in verschiedene klinische Einrichtungen und sammelst Erfahrungen in der Anästhesie, Notfallambulanz, im OP, aber auch in der Psychiatrie.

Am Ende deiner Ausbildung steht ein Staatsexamen und die Chance, den Abschluss der Notfallsanitäter*in zu machen.

Deine Weiterbildungschancen

Im Bereich der Notfallrettung gibt es viele Möglichkeiten der Weiterbildung und Qualifikation, zum Beispiel:

  • Arzneimittelbeauftragte*r
  • Datenschutzbeauftragte*r
  • Hygienebeauftragte*r / Desinfektor*in
  • Medizinproduktebeauftragte*r
  • KFZ- und Fahrzeugfunkbeauftragte*r
  • Praxisanleite*r
  • Rettungswachenleiter*in
  • Leiter Rettungsdienst

Zudem gibt es folgende Studiengänge, welche Themen der Medizin und die Notfallrettung vertiefen und mit deren Abschluss du an unserer Berufsfachschule unterrichten kannst:

  • NotSan (B.Sc.)
  • Medizinpädagogik
  • Berufspädagogik
  • Gesundheitsmanagement